Meine Leseliste für Mai 2020

Ich bewundere Menschen, die konsequent ein Buch nach dem anderen zu Ende lesen. Ich bin da ja eher chaotisch veranlagt und habe zuweilen mit einer eher sprunghaften Aufmerksamkeit zu kämpfen. Und so stapelt sich hier mittlerweile ein wahrer Wust aus halbgelesenen, angelesenen, oder nie aufgeschlagenen Büchern zu den verschiedensten Themen. Schluss damit! Ab sofort werde ich meinen Büchern die Aufmerksamkeit geben die sie verdienen und versuche so etwas wie eine Lese-Routine zu etablieren. Hier also die ersten drei Bücher, die ich mir für den kommenden Monat vornehmen werde.

  • »Grundlagen der Ayurveda Medizin« von Dr. Deepak Chopra

Normalerweise bin ich bei alternativmedizinischen Systemen sehr kritisch und wäge genau ab, mit was ich mich beschäftige. Ayurveda spricht mich dagegen momentan einfach an. Ich hoffe, das Buch hält was es verspricht und ich kann mir viele Anregungen für das tägliche Leben mitnehmen.

  • »Freie Liebe und Anarchie – Schwabing — Monte Verita. Entwürfe gegen das etablierte Leben« von Ulrike Voswinckel

Ulrike Voswinckels Buch über die Lebensreform habe ich schon einmal beinahe zu Ende gelesen und aus irgendeinem Grund mit der Lektüre aufgehört. Dabei sind die beschriebenen historischen Charaktere dermaßen spannende Persönlichkeiten, dass ich mich bei einem zweiten Anlauf auf ein Wiedersehen mit Erich Mühsam, Gusto Gräser und Otto Gross freue.

  • »Identity« von Francis Fukuyama

»Identity« ist ein internationaler Bestseller und war das Geschenk eines Freundes. Ich freue mich auf eine schneidende und intelligente Analyse des derzeit herrschenden globalen Polit-Klimas.

Veröffentlicht von Johannes

Hallo, mein Name ist Johannes. Wenn ich nicht gerade an meinem Blog schreibe oder draußen mit der Kamera unterwegs bin, arbeite ich als Heilerziehungspfleger und engagiere mich ehrenamtlich für den Naturschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.